Wetten mit Paysafecard: Beliebt bei Wetten allen Online-Games

Du fragst dich, wo Wetten mit Paysafecard möglich sind? Wir haben in unserem ausführlichen Testbericht die Antwort für dich: Auf der neuen Plattform von Wetten.com kannst du nämlich mit der so beliebten Paysafecard Geld einzahlen. Wir erklären dir, wie die Bezahlung mit der Paysafecard funktioniert und wo du sie überhaupt kaufen kannst. Außerdem erfährst du hier bei uns etwas mehr über das Unternehmen und die Firmengeschichte. Doch um dir das Wetten mit Paysafecard bei Wetten.com ganz besonders schmackhaft zu machen, bringen wir dir nicht nur die Vorteile dieser Bezahlmethode näher, sondern wir berichten dir auch noch von den tollen Bonusangeboten auf Wetten.com. Hier hast du nämlich nicht nur die Chance, dir einen Sportwetten Willkommensbonus zu sichern, sondern es wartet neben Gratishaben ein Sportwetten Bonus ohne Einzahlung auf dich. Neugierig geworden? Dann erfahre jetzt mehr über die Sportwetten mit Paysafecard beim Wettanbieter Wetten.com.

Erfahrener Prepaid-Zahlungsanbieter

Die paysafecard Wertkarten GmbH wurde 2000 in Wien gegründet

Zahlungsservices mit Lizenz

Eine EU-Lizenz ist vorhanden, doch aktiv ist das Unternehmen auch außerhalb Europas

Paysafecard & Verwendungsmöglichkeiten

Eine Paysafecard kannst du unter anderem in Supermärkten und Tankstellen kaufen

Top Online-Zahlungsdienst

Fast alle Online Anbieter stellen dir die Einzahlung mit einer Paysafecard zur Verfügung

Sofortgutschrift nach PIN-Eingabe

Das Geld wird dir direkt in Echtzeit gutgeschrieben, nachdem du den PIN eingegeben hast

Beschränktes Kartenguthaben

Leider kannst du dir eine Paysafecard nur in Höhe von 100 Euro bzw. 150 CHF kaufen

Jetzt Konto bei Wetten.com eröffnen & mit Paysafecard einzahlen

Was du über die beliebte Paysafecard alles wissen solltest

Viele Buchmacher haben sich in den vergangenen Jahren auf dem Markt für Glücksspiele breit gemacht. Den Kunden wird deshalb ein richtig gutes und breites Angebot vorgelegt. Sie haben die Qual der Wahl. Ebenso haben sich immer mehr Zahlungsweisen durchgesetzt. Da ist es gar nicht so einfach, sich für die User zu entscheiden. Die Vor- und Nachteile müssen abgewogen werden. Damit dir das etwas leichter fällt, haben wir den Bezahldienst Paysafecard etwas genauer unter die Lupe genommen. Dabei beantworten wir dir die Fragen, wie du an die Paysafecard gelangst, wie du damit bezahlen kannst, wo sie überall angeboten wird und welche Vorteile sie mit sich bringt. Wir beginnen jedoch mit einer kleinen Einführung, wo die Paysafecard überhaupt herkommt und zu welchem Unternehmen sie gehört.

Das Unternehmen: Seit 2000 eine sichere Bezahlmethode im Internet

Bereits im Jahr 2000 wurde die paysafecard Wertkarten GmbH in Wien gegründet. Das Internet hat sich zur Jahrtausendwende endgültig durchgesetzt. Soziale Netzwerke kamen immer mehr auf und das Spielen im World Wide Web – auch um Geld – wurde immer häufiger angeboten. Deshalb wollte man für die Spieler eine sichere Bezahlmethode für das Internet entwickeln, die auf einem Prepaid-Guthaben basieren sollte. Die Idee war geboren und kam 2000 in Österreich und 2001 in Deutschland auf den Markt. Zunächst wurden vorgedruckte Wertkarten vertrieben. Erst seit 2002 werden die Bons mit den Codes erst vor Ort beim Kauf ausgedruckt. Mit dieser Herangehensweise war die paysafecard Wertkarten GmbH ein echter Vorreiter der modernen Zeitrechnung, denn die Paysafecard gilt als erste bankenrechtlich genehmigte Prepaid-Karte in ganz Europa.

Im Jahr 2007 wurde die 10 Millionen Marke bei den durchgeführten Transaktionen erstmals übertroffen. Natürlich kann das Unternehmen eine EU-Lizenz vorweisen, doch seit dem Jahr 2009 ist man sogar außerhalb Europas aktiv. 2011 übernahm Paysafecard dann zunächst den niederländischen Mitbewerber Wallie. Zwei Jahre später übernahm der eWallet-Dienst Skrill die paysafecard Gruppe und verschmolz sie ein Jahr danach mit dem Konkurrenten Ukash. Die Skrill Group wurde dann im August 2015 selbst von der Optimal Payments Group übernommen, zu der auch der Mitbewerber Neteller gehört. Die riesige Firma benannte sich schließlich um in die Paysafe Group.

So schnell, einfach und anonym kannst du dir Paysafecards kaufen

Bevor du mit einer Paysafecard bezahlen kannst, musst du dir natürlich eine solche kaufen. Während du diese früher nur in ausgewählten Shops erwerben konntest, stehen dir mittlerweile einige Möglichkeiten zur Verfügung. Sicherlich eine der beliebtesten Varianten ist der Kauf direkt im Internet. Auf der firmeneigenen Webseite kannst du dir ohne Aufpreis die entsprechenden Paysafecards sichern. Noch angesagter ist jedoch der anonyme Kauf, so dass du im Internet keine Spuren direkt zu deiner Person hinterlässt. In nahezu allen Tankstellen und Supermärkten kannst du dir nämlich heutzutage eine Paysafecard holen. Diese findest du meist bei den Telefonkarten. Das himmelblaue Design mit dem einprägsamen Logo sticht dir bestimmt direkt ins Auge. Sollte es im Shop keinen Ständer für Telefonkarten und Prepaidkarten geben, dann kannst du einfach direkt bei den Verkäufern nachfragen. Mittlerweile sollten eigentlich alle Mitarbeiter in Supermärkten und Tankstellen über die Paysafecard Bescheid wissen.

NeukundenErwerben kannst du die so beliebte Prepaid-Karte in verschiedenen Wertestufen. Europaweit werden 10, 25, 50 und 100 Euro angeboten, während es in Deutschland auch teilweise PINs im Wert von 15, 20 und 30 Euro im Handel gibt. In der Schweiz kannst du dir Paysafecards im Wert von 25, 75 und 150 CHF sichern. Bezahlt wird ganz normal an der Kasse ohne jeden Aufpreis. Im Gegenzug zu deinem Geld erhältst du dann einen Bon mit einer mehrstelligen Zahlenkombination. Diesen Bon darfst du keinesfalls mit einem herkömmlichen Kassenzettel verwechseln und wegschmeißen, denn du benötigst diesen Code, um beim Wettanbieter mit Paysafecard zu bezahlen.

  • Verkäufer finden
  • Paysafecard kaufen
  • Anonyme Einlösung
  • Sofortige Buchung

Das sind die größten Vorteile & Nachteile der Paysafecard

Wie bei jeder anderen Bezahlmethode auch, lassen sich beim Wetten mit Paysafecard ebenso Vor- und Nachteile finden. Als größter Vorteil wird sicherlich die schnelle Zahlungsabwicklung angesehen. Wenn du Geld im Internet benötigst, kannst du dir schnell und bequem bei deinem nächsten Einkauf einfach eine Paysafecard mit dazu holen. Nach der Eingabe des PINs ist dein Geld sofort im World Wide Web verfügbar. Ebenso beliebt ist die Paysafecard deshalb, weil sie das anonyme Bezahlen ermöglicht. Durch den nicht personalisierten PIN können gewisse Bezahlwege nicht rückverfolgt werden. Zum Beispiel musst du keine Bankkontodaten bei der Bezahlung angeben und anders als bei dem Wetten mit Skrill, dem Wetten mit Neteller oder dem Wetten mit PayPal ist der Geldtransfer auch nicht an deine E-Mail-Adresse gebunden.

Als nachteilig angesehen wird die Tatsache, dass nur geringe Beträge beansprucht werden können. In Deutschland und dem EU-Raum können lediglich Karten bis zu 100 Euro gekauft werden und in der Schweiz bis zu 150 CHF. Auch der Kauf von gleich mehreren PINs auf einmal ist nicht gestattet. Um dir also eine größere Summe als 100 Euro auf einmal zu sichern, müsstest du verschiedene Läden aufsuchen und dir mühsam die Paysafecards zusammensammeln. Außerdem ist eine Auszahlung deines Guthabens auf deine Paysafecard meist nicht möglich. Die Paysafecard dient also im Normalfall lediglich der Einzahlung. Für die Auszahlung bei Wettanbietern oder allgemein Anbietern von Glücksspielen müsstest du also andere Methoden finden. Dennoch lohnen sich alles in Allem betrachtet die Sportwetten mit Paysafecard. Vor allem dann, wenn du gerade kein Geld bei deinen anderen Bezahldiensten hast und dein Bargeld schnell ins Internet bekommen musst.
Bonus

Wetten mit Paysafecard: Das Einzahlen mit einer Paysafecard ist ganz einfach

Mittlerweile kannst du fast bei jedem Online Buchmacher mit einer Paysafecard Geld auf dein Spielerkonto einzahlen. Auch bei Wetten.com handelt es sich um einen Buchmacher mit Paysafecard. Für eine Einzahlung musst du lediglich dein Spielerkonto aufrufen und die Option Einzahlung auswählen. Dort angekommen kannst du dir nun deine bevorzugte Bezahloption aussuchen. Die Paysafecard erkennst du an der himmelblauen Farbe und dem einprägsamen Logo des Unternehmens. Hast du dich für die Paysafecard entschieden, öffnet sich ein neues Fenster, in dem du den gewünschten Betrag und den entsprechenden PIN eingeben musst.

Achte darauf, dass du dich bei der Eingabe nicht vertippst. Außerdem musst du die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren, damit der Bezahlvorgang erfolgreich abgeschlossen werden kann. Direkt danach befindet sich das Geld auf deinem Spielerkonto. Die Wetten.com Dauer der Einzahlung mit einer Paysafecard kann also durchaus als möglichst gering bezeichnet werden. Lediglich der Aufwand, den du durch die Eingabe der mehrstelligen Nummer betreiben musst, kann als etwas unbequem bezeichnet werden.

Diese Kosten kommen durch die Bezahlung mit der Paysafecard auf dich zu

Neben der Schnelligkeit der Einzahlung ist vor allem die zu entrichtende Gebühr bei einer Einzahlung entscheidend. Schließlich möchtest du durch die Sportwetten dein Guthaben vermehren. Da kommt es nicht gerade gelegen, wenn allein schon die Einzahlung das Geld verringert. Bei Wetten.com handelt es sich um einen Wettanbieter mit Paysafecard, der leider eine Gebühr bei der Einzahlung verlangt. So werden dir insgesamt acht Prozent deiner Einzahlungssumme abgezogen. Zahlst du also 100 Euro ein, werden dir in Wirklichkeit lediglich 92 Euro gutgeschrieben. Da sowieso nur kleine Summen eingezahlt werden können, fällt dies absolut betrachtet nicht so sehr ins Gewicht. Dennoch ist dies ein klarer Nachteil dieser Bezahlmethode bei Wetten.com. Sonstige Kosten sind mit dem Kauf und der Nutzung einer Paysafecard nicht verbunden.

Jetzt die erste Wette bei Wetten.com platzieren

Diese weiteren Bezahldienste stehen dir bei Wetten.com zur Verfügung

Auch wenn es sich bei der Paysafecard um ein sehr attraktives Zahlungsmittel handelt, gibt es noch einige weitere Bezahlmethoden. Bei Wetten.com kannst du auf die meisten gängigen davon zugreifen. Eigentlich solltest du hier also deine bevorzugte Zahlungsweise finden können. Sollte sie dennoch fehlen, kann es durchaus sein, dass sie bald angeboten wird, denn der Online Buchmacher Wetten.com ist noch recht jung und arbeitet stetig an seiner eigenen Weiterentwicklung. Damit du dich zwischen den aktuell angebotenen Bezahldiensten entscheiden kannst, haben wir dir die wichtigsten Informationen über diese zusammengestellt.

Diese Zahlungsmethoden stehen zur Verfügung:

  • Kreditkarte: Unter den vielen angebotenen Bezahlmethoden jedem bekannt sein dürfte die Kreditkarte. Diese ist mittlerweile nicht mehr nur in den Vereinigten Staaten von Amerika weit verbreitet, sondern hat auch in Europa Anklang gefunden. Kaum noch jemand verzichtet heutzutage auf die Vorzüge einer Kreditkarte. Neben dem Shopping unterwegs in der Stadt kann sie auch im Internet zum Bezahlen verwendet werden. So auch bei Wetten.com, wo du mit der VISA und MasterCard einzahlen kannst. Nach der Eingabe der Kartendetails wird dir das Geld sofort auf deinem Spielerkonto gutgeschrieben.
  • Sofortüberweisung: Noch häufiger als sich eine Kreditkarte im Besitz eines Menschen befindet, gibt es Leute, die über ein Bankkonto verfügen. Mittlerweile wird das eigene Konto bei einer Bank meist via Online Banking gesteuert. So sparen sich die Kunden den ständigen Gang zu den Bankfilialen und können ihre Bankgeschäfte bequem von Zuhause aus abwickeln. Genauso funktioniert es auch bei der Sofortüberweisung, mit der du Geld von deinem Bankkonto auf dein Spielerkonto bei Wetten.com überweisen kannst. Auch mit dieser Methode ist dein Geld sofort verfügbar.
  • Skrill: Das Unternehmen Skrill hat die paysafecard Wertkarten GmbH im Jahr 2013 aufgekauft. Danach sind sie mit weiteren Bewerbern verschmolzen und wurden schließlich von Neteller geschluckt und sind zur paysafe-Gruppe fusioniert. Skrill ist ein klassischer eWallet-Dienst, der sich von der Paysafecard klar unterscheidet. Hier wird Geld via E-Mail versandt und der User ist im Besitz einer elektronischen Geldbörse. Ein- und Auszahlungen werden mit keiner Methode so schnell abgeschlossen, wie bei den eWallets.
  • Neteller: Das Unternehmen Neteller existiert bereits seit 1999 und verfügt daher über eine riesige Erfahrung. Diese wurde noch einmal deutlich vergrößert, als konkurrierende Firmen aufgekauft wurden und diverse Fusionen stattgefunden haben. So wurde unter anderem Skrill und die Paysafecard-Gruppe aufgekauft. Mittlerweile befinden sich also all diese Unternehmen in der Hand der paysafe-gruppe. Auch Neteller ist ein klassischer eWallet-Dienst, bei dem du anhand deiner E-Mail-Adresse Geld an Freunde und Firmen schicken kannst. Die Gebühren sind gering, die Geschwindigkeit ist schnell und die Sicherheit ist absolut gegeben. Kein Wunder, dass Neteller zu den beliebtesten Bezahldiensten im World Wide Web gehört.
  • Instant Banking (Citadel): Beim Instant Banking handelt es sich ausnahmsweise mal um keinen Zwischenhändler. Es wird ausdrücklich erwähnt, dass es sich bei diesem Dienst nicht um ein eWallet handelt. Jedoch ist er auch nicht mit der Paysafecard vergleichbar. Vielmehr handelt es sich beim Instant Banking um die einfache Möglichkeit, Geld direkt von deinem Bankkonto auf dein Spielerkonto bei Wetten.com zu transferieren.

Auf Wetten.com warten auf dich vier Bonusangebote mit und ohne Einzahlung

Die Besucher einer Plattform mit Glücksspielen lassen sich vor allem durch ein attraktives Bonusangebot überzeugen. Bei Wetten.com gibt es mehrere Bonusangebote für dich. Nicht für alle davon musst du eine Einzahlung tätigen. Wir stellen dir die Bonusofferten kurz und bündig vor.

Exklusiv: Bis zu 130€ Starter-Bonus bei Wetten.com

Bis zu 130€ Starter-Bonus*

Anmeldung & Verifizierung
1. Gratisbonus Sofort   10.00€
2. Einzahlungsbonus Nach erster Einzahlung 100.00€
3. Extrabonus 1 Nach einem Monat   10.00€
4. Extrabonus 2 Nach zwei Monaten   10.00€
Gesamtwert 130.00€

Jetzt Konto bei Wetten.com eröffnen
Bonus

1. Bonus: 10€ Gratisguthaben

Während wir unsere Wetten.com Erfahrungen gesammelt haben, staunten wir nicht schlecht: Alle Neukunden bekommen zum Einstieg einen Bonus, ohne eine Einzahlung tätigen zu müssen. Der Buchmacher verschenkt 10 Euro Gratisguthaben als Dankeschön für eine erfolgreiche Registrierung. Der Sportwetten Anmeldebonus wird sofort nach dem Bestätigen der Mobilnummer auf deinem Konto gutgeschrieben. Die Verifizierung im Detail gelingt dir zum Beispiel über einen Code per Smartphone. Die Auszahlung des Gratisguthabens kann erst dann erfolgen, wenn der Bonus gemäß Umsatzbedingungen komplett umgesetzt worden ist.

2. Bonus: 100% Deposit Bonus bis zu 100€

Als Neukunde von Wetten.com kannst du neben dem Gratisbonus einen Einzahlungsbonus nutzen, wobei dir zwei Bonuspakete zur Auswahl stehen. Beim Profi-Paket erwartet dich ein Bonus in Höhe von bis zu 100 Euro. Möglich ist das durch den 100 Prozent Deposit Bonus von Wetten.com. Das Einsteiger-Paket umfasst einen 200 Prozent Bonus von 40 Euro. Den Sportwetten Bonus freispielen kannst du, indem du die Wetten.com Bonus Bedingungen vollständig erfüllst. Es gilt, der Einzahlungbetrag sowie die Einzahlung und die gewährte Bonussumme sind insgesamt sechsmal zu einer Quote von mindestens 2,00 umzusetzen. Dafür hast du 21 Tage Zeit – auch für die totalen Anfänger also eine machbare Aufgabe.

100%

Einzahlungsbonus

2,00

Mindestquote

6x Bonus + Einzahlung

umsetzen

Ja

Bonus auszahlbar

10,00€

Mindestbetrag

100,00€

Höchstbetrag

3. Bonus: 10€ im ersten Folgemonat

Hast du Geld bei Wetten.com eingezahlt, so erhältst du als Nutzer des Profi-Pakets im ersten Folgemonat erneut einen Bonus, ohne dass du dafür direkt noch einmal Geld auf dein Konto transferieren musst. Mit dem 10 Euro Wetten.com Wettgutschein kannst du dann auch im ersten Folgemonat direkt loslegen. Solltest du dein eingezahltes Geld also verspielt haben, ist direkt wieder frisches Geld verfügbar.

4. Bonus: Weitere 10€ im zweiten Folgemonat

Der attraktive dritte Wettbonus in der Reihe der vier Wetten.com Bonusangebote wird direkt einen Monat darauf noch einmal wiederholt. So erhältst du also auch im zweiten Folgemonat erneut 10 Euro gutgeschrieben. Alles in Allem beläuft sich die Bonussumme bei Wetten.com also auf satte 130 Euro. Das lohnt sich nicht nur für die Anfänger!

Alle Fakten rund um den Wetten.com Deposit Bonus

Bis zu 130€ Starter-Bonus*

  • 100 Prozent bis zu 100 Euro + 30 Euro
  • vier Zahlungsmethoden können genutzt werden
  • 21 Tage Zeit für die Erfüllung der Bonusbedingungen
  • Einzahlungs- und Bonusbetrag muss sechsmal umgesetzt werden
  • Mindestquote: 2,00
  • 2er Kombiwetten sind erlaubt, aber keine Systemwetten

Jetzt Konto bei Wetten.com eröffnen
Bonus

FAQ: Die wichtigsten Fragen & Antworten rund um die Sportwetten mit Paysafecard

Das Bezahlen via Paysafecard ist eigentlich sehr einfach. Selbst die totalen Neulinge in der Szene der Glücksspiele werden diesen Vorgang ohne jedes Problem durchführen können. Dennoch haben wir für dich die fünf häufigsten gestellten Fragen herausgesucht und direkt beantwortet:

Muss ich mich bei Paysafecard irgendwie anmelden?
Nein. Der große Vorteil der Paysafecard ist, dass du dich nirgends anmelden musst. Damit unterscheidet sich dieser Bezahldienst auch stark von allen Konkurrenten. Zwar kannst du dich beim Unternehmen Paysafecard registrieren, um deine gesamten Karten zu verwalten, doch wenn du lediglich Geld einzahlen willst, ist keine Kontoeröffnung erforderlich.

Wie bezahle ich eigentlich mit einer Paysafecard?
Die Bezahlung mit einer Paysafecard ist sehr einfach. Wenn du dir einen PIN gekauft hast, loggst du dich einfach bei Wetten.com ein, rufst dein Spielerkonto auf und gehst zum Bereich für die Einzahlungen. Hier wählst du die Paysafecard als Bezahloption aus, gibst deinen Betrag ein und teilst deinen PIN mit. Schon wird dir der entsprechende Betrag gutgeschrieben.

Kann ich überall Sportwetten mit Paysafecard betreiben?
Nein, es sind nicht alle Sportwettenanbieter mit Paysafecard ausgestattet. Da sich diese Zahlungsweise jedoch als äußerst beliebt erwiesen hat, gibt es mittlerweile immer mehr Online Buchmacher, die auf diesen Dienst nicht verzichten wollen. Deshalb findest du heutzutage eben meist doch irgendwo im Bereich der Einzahlung das Logo der Paysafecard.

Wo kann ich mir eine Paysafecard eigentlich kaufen?
Natürlich kannst du dir eine Paysafecard online kaufen. Die Frage ist jedoch, wieso du dann nicht gleich via Sofortüberweisung oder Kreditkarte einzahlst. Meist wird die Paysafecard also offline gekauft. Die Paysafecards sind mittlerweile in fast allen Tankstellen erhältlich und auch die meisten Supermärkte bieten sie bei den Telefonkarten an.

Wie lange dauert der Geldtransfer mit einer Paysafecard?
Um mit einer Paysafecard einzuzahlen, musst du keine Wartezeit in Kauf nehmen. Hast du den PIN bereits erhalten, so musst du dich lediglich in deinem Spielerkonto bei Wetten.com einloggen und den Bereich für die Einzahlung aufrufen. Schon kannst du die Paysafecard auswählen, den Betrag und den PIN eintippen und dann wird dir das Geld sofort auf deinem Konto gutgeschrieben. Du kannst dann sofort mit dem Spielen beginnen.

 

Fazit: Das Wetten mit Paysafecard bringt einige Vor- und Nachteile mit sich

Keine Frage: Es gibt sowohl Gründe, die für die Paysafecard sprechen, als auch Gründe, die gegen sie sprechen. Dementsprechend stellt sich lediglich die Frage, auf welche Eigenschaften bei einem Zahlungsvorgang es dir ankommt. Möchtest du möglichst anonym bei der Bezahlung sein und dir das Guthaben in bar erkaufen, dann ist die Paysafecard für dich genau das richtige Zahlungsmittel. Wenn du jedoch bei Wetten.com kostenfrei einzahlen willst und gerne mehr als 100 Euro einzahlen möchtest, dann ist die Paysafecard für dich wohl keine sinnvolle Option. Glücklicherweise stehen dir auf der Plattform von Wetten.com ja noch einige weitere Bezahldienste zur Verfügung. So sollte jeder User eigentlich eine Lösung finden können. Wir können für die angesprochenen Vorzüge das Wetten mit Paysafecard in jedem Fall empfehlen, allerdings ist sie nicht als bonusqualifizerende Einzahlungsmethode einsetzbar. Die Bezahlung ist nämlich nicht nur schnell und unkompliziert, sondern – wie der Name schon verrät – auch absolut sicher.

Weitere Wettanbieter im Vergleich

Auch wenn Wetten.com noch ein sehr junger Wettanbieter auf dem Markt ist, muss er sich den Branchengrößen Tipico stellen. Und Tatsache: Der Newcomer überzeugt mit einem soliden Angebot und einem lukrativen Willkommenspaket aus insgesamt vier Boni.

1 Platz

Wetten.com

100% Wettbonus bis zu 100€ + 30€
Wettanbieter

Im Redaktionstest: Wetten.com

36/40

  • Angebot Fußball & mehr

    9/10
  • Bonus 6x Bonus + Einzahlung

    10/10
  • Quoten Stabile und hohe Quoten

    9/10
  • Zahlungsmethoden Neteller, Kreditkarte & Co.

    8/10

Bewertet von: WettencomErfahrungen.com

2 Platz

Tipico

100% Wettbonus bis zu 100€
Wettanbieter

Im Redaktionstest: Tipico

35/40

  • Angebot Tief und breit

    8/10
  • Bonus 3x Bonus + Einzahlung

    10/10
  • Quoten Erstklassige Quoten

    9/10
  • Zahlungsmethoden PayPal & mehr

    9/10

Bewertet von: WettencomErfahrungen.com